Mit neuer Strategie durch die „Corona-Krise“

Die Welt ändert sich aktuell fast stündlich. Neue Nachrichten erreichen uns quasi im Minutentakt und gebannt werden neue Beschlüsse und Maßnahmen von Politikern und Experten erwartet. Vieles, was vor wenigen Wochen noch unvorstellbar war, ist heute Realität. Die Welt hat sich geändert, tut es weiter und vor allem: Sie bleibt nicht stehen.

Die Gastronomie und Hotellerie gehören mit zu den derzeit mit am stärksten betroffenen Branchen. Für die Steimel GmbH, die sich auf die Herstellung von Möbeln für genau diese Märkte spezialisiert hat, keine leichte Situation. Noch vor wenigen Tagen berichtete das Unternehmen über den gelungenen Wechsel in die nächste Generation und die Übernahme des Betriebes. Plötzlich steht das Traditionsunternehmen – wie viele andere Unternehmen – vor ganz neuen und unerwarteten Herausforderungen.

Gerade in diesen schweren Zeiten ist es wichtig, schnell neue Strategien und Initiativen zu entwickeln und das beste aus der Situation zu machen – insbesondere mit dem Fokus alle rund 20 Arbeitsplätze zu sichern und diese zu erhalten. Kreativität und die Beschreitung neuer Wege sind gefragt. „Und den Optimismus wollen wir auch in diesen schwierigen Zeiten nicht verlieren“, da sind sich Carmen und Philipp Aldinger als Unternehmer-Ehepaar einig.

Seit über 125 Jahren produziert das Unternehmen Möbel und beliefert die Gastronomie und Hotellerie. Denn hier kommt es bei Möbeln ganz besonders auf Parameter wie Langlebigkeit, Robustheit und Pflegeleichtigkeit an. Hinzu kommt eine Hersteller-Qualität aus Deutschland und diese maximal individualisierbar und an die jeweiligen Bedürfnisse und Einrichtungskonzepte anpassbar. All das macht Steimel branchenbekannt und zum Garant für Sitzmöbel mit höchstem Komfort und sogar führend im Branchenvergleich.

„Mit diesen Werten und dem Wissen um das Leistungspotential unserer Mitarbeiter haben wir für uns schnell erkannt, in neue Richtungen denken zu müssen und glücklicherweise auch zu können. Positiv bleiben und die Potentiale nutzen ist unsere Devise“, so Philipp Aldinger, Geschäftsführer und Inhaber der Steimel GmbH. „Unser vielfältiges und zugleich individuelles Angebot, welches bisher hauptsächlich von Gastronomen, Hoteliers, Pflegeeinrichtungen, Planern und Architekten genutzt wurde, ist natürlich auch für private Kunden besonders attraktiv. Dies haben uns regelmäßige Anfragen in der Vergangenheit bereits bestätigt.“

Bislang hat das Unternehmen dies aus fertigungstechnischen Gründen und aus der Historie nicht im größeren Umfang angeboten. Doch warum eigentlich nicht? „Mit wenigen Umstellungen von Prozessen können wir unsere Möbel auch in Kleinserien Privatkunden anbieten und dies kann in dieser Form als Novum angesehen werden: Komplett individualisierbare Möbel für zu Hause. Das ist für viele Privatkunden ebenfalls interessant“, ist sich Carmen Aldinger, verantwortlich für Marketing und Vertrieb, sicher.

Vom Holzfarbton über den Bezug bis hin zur Sitzhöhe oder Rückenhöhe bietet Steimel daher ab sofort auch privaten Kunden die Option, Sitzmöbel ganz nach den eigenen Vorstellungen zu konfigurieren. Dabei sind die Möglichkeiten im Hause Steimel so vielfältig wie die Ideen Ihrer Kunden, verspricht das Unternehmen und ist gerne bereit Interessenten mit entsprechender Beratungskompetenz zu unterstützen.

Mit der neuen Strategie und zusätzlichen Ausrichtung hofft das Unternehmer-Ehepaar in unsicheren Zeiten wie diesen aber vor Allem auf eines: die Arbeitsplätze der 20 Mitarbeiter und den Bestand der Traditionsmarke über die Krise hinaus zu sichern und es bleibt zu wünschen, dass Beispiele wie dieses mit Erfolg belohnt werden und am Standort Achern weiterhin mit gleicher Leidenschaft und Qualität Sitzmöbel produziert werden – für Privat und Geschäftskunden.

Nach oben